PLATZHALTER

 

Herzlich willkommen, liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund

Papageien werden seit Jahrtausenden in Menschenobhut gehalten. Ihr prächtiges Gefieder, ihre Intelligenz und ihre Sprachkünste faszinieren den Menschen und lassen den Wunsch nach einem Papagei wach werden. Lars Lepperhoff, ein bekannter Papageienhalter und Schweizer Züchter, publiziert in seinem Buch "Aras" folgende Zahlen: "Zwischen 1970 und 1990 wurden etwa 1,8 Millionen Papageien legal als Käfigvögel aus den Neotropen exportiert, davon gingen 80% in die USA, 15% nach Westeuropa und 5% nach Japan. Unter Berücksichtigung der Sterberate und der geschmuggelten Vögel kommt man auf etwa 5,4 Millionen gefangene Papageien."

In den Importzahlen der Schweiz sind auch Nachzuchten von grossen Zuchtzentren im Ausland und Papageien, die von Züchtern legal aus Nachbarländern eingeführt wurden, enthalten.

 

Aktuell

Die APS stellt sich vor!
Schauen Sie sich hier den neuen Film über unsere Station an.

Viel Spass!

 

 

NEU!

Sachkundenachweis-Kurs für Ara- und Kakadu-Halter!
Wann? Samstag 25. Juni 2016, 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Jetzt anmelden!

 

Warum braucht es die Auffangstation für Papageien und Sittiche APS?

Alleine in der Schweiz leben Tausende von Papageien und Sittichen in Privathaushaltungen. Papageien und Sittiche sind sehr sensible Tiere und Fehlhaltungen bewirken oft Verhaltensstörungen wie Federrupfen, Schreien oder Aggressionen. Nur wer weiss, welche Bedürfnisse Papageien und Sittiche unter Menschenobhut haben, wird in Harmonie mit seinen Tieren leben können.

Die APS hilft, Probleme zwischen Tier und Halter zu lösen und berät Vogelbesitzer.

 

Information, das A und O in der Papageienhaltung:

Unser Ziel ist es, bei Papageienhaltern und solchen, die es werden möchten, das Bewusstsein für eine artgerechte Haltung zu stärken. Die APS gibt Vögel nur mindestens paarweise oder zu einem Partner ab. Ein Besuch in der Auffangstation VOR dem Kauf eines Vogelpaares ist sehr zu empfehlen – Voranmeldung erforderlich!

 

PLATZHALTER

Unsere Dienstleistungen

Abgabe und Vermittlung

Auf Wunsch nehmen wir Vögel in der APS auf. Der Besitzer kann entscheiden, ob sein Tier weitervermittelt werden darf oder ob er wünscht, dass der Vogel auf Lebzeiten in der APS betreut wird.

Die Kosten für eine Betreuung auf Lebzeiten betragen:

    Einmalige Eintrittsuntersuchung beim Vertrauenstierarzt der APS

    • Eintrittsuntersuchung für einen Sittich: CHF 210.-
    • Eintrittsuntersuchung für einen Papagei: CHF 290.-

    Der Besitzer übernimmt die jährlich anfallenden Kosten zur Pflege seines Vogels für Futter, Unterbringung und Tierarzt.

    • Unterbringungskosten Papagei: pro Vogel und Jahr CHF. 500.-
    • Unterbringungskosten Sittich: pro Vogel und Jahr CHF 300.-

Kosten für die Abgabe zur Weitervermittlung:

    Einmalige Eintrittsuntersuchung beim Vertrauenstierarzt der APS (Gesundheitscheck, parasitologische Untersuchung und Mikrochip).

    • Tierarztkosten für einen Sittich: CHF 80.-
    • Tierarztkosten für einen Papagei: CHF 160.-

    Der Besitzer entrichtet der APS einen einmaligen Betrag von CHF 100.-. Dieser ist bei der Abgabe des Vogels in bar zu entrichten.

Falls Sie sich für eine der beiden Varianten interessieren, füllen Sie bitte das Formular "Ich suche einen Platz für meinen Vogel" aus und klicken Sie den Abgabevertrag an.

 

Partnersuche

Sie bringen Ihren Vogel zum Vertrauenstierarzt der APS für einen Gesundheitscheck. (Allgemeinuntersuchung, parasitologische Untersuchung und Mikrochip). Der Vogel muss nach der Untersuchung innerhalb von 3 Tagen in die APS gebracht werden.
Die Tierarztkosten werden vom Besitzer übernommen.

Aufenthaltskosten für die Partnersuche pauschal CHF 100.- für die Zeit von zwei Monaten. Der Betrag ist bei Abgabe des Vogels in bar zu bezahlen.

Sind Sie interessiert, uns Ihren Vogel für die Partnersuche zu überlassen, dann klicken Sie hier den Partnersuchvertrag an.

 

Sehen Sie sich die Berichte der Sendung "Einstein" von SF DRS an. Das Team hat den Graupapagei "Romeo" bei der Partnersuche in der APS begleitet.

Teil 1: Partnervermittlung für Papageien

Teil 2: Romeo findet seinen Partner

Ferienplatz

Gerne kümmern wir uns um Ihre Lieblinge während Ihrer Ferienabwesenheit. Informationen betreffend Kosten und Abwicklung finden Sie im Ferienvertrag.

 

Für Fragen betreffend Vogelabgabe, Partnersuche oder für einen Ferienplatz, wenden Sie sich bitte an unsere Stationsleiterin und Tierpflegerin Cathrin Zimmermann unter
Telefon 052 376 45 45 oder Email aps_matzingen@bluewin.ch.

 

PLATZHALTER

Hilfe für Papageien und Sittiche

Die hohe Lebenserwartung der Vögel erfordert ein jahrelanges, intensives Engagement. Papageien brauchen zudem viel Platz und eine entsprechende Umgebung. Ausserdem sind Papageien Schwarmtiere und müssen deshalb mindestens zu zweit gehalten werden. Viele Papageienhalter sind sich dessen nicht bewusst, was zur Folge hat, dass die Tiere Verhaltensstörungen entwickeln und abgegeben werden müssen. Es stellt sich die Frage "wohin mit meinem Papagei?"

Hier hilft die Auffangstation für Papageien und Sittiche APS weiter.

Wer ist die APS?

Die APS wurde am 14. Dezember 2003 gegründet und ist ein Verein. Initianten waren der ehemalige Vogelzüchter Rolf Wenger aus Dübendorf und weitere Papageienfreunde, die in der Vergangenheit immer wieder mit Abgabetieren konfrontiert wurden.

Die APS erhält keine Subventionen. Finanziert wird die Auffangstation allein durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Patenschaften. Eine Vollzeitangestellte kümmert sich mit Hilfe von freiwilligen Helferinnen und Helfer um das Wohl der Papageien.

Wo leben die Tiere?

Die APS verfügt über grosse Räumlichkeiten in einem Fabrikgebäude in Matzingen, in denen die Tiere nach der 6-wöchigen Quarantäne-Zeit in grossen Volieren untergebracht werden. Die gesamte Anlage wird regelmässig vom kantonalen Veterinäramt geprüft.
Auch unser Vertrauenstierarzt besucht regelmässig die Station. Überprüft werden der Gesundheitszustand der Vögel, der hygienische Zustand und die Einrichtungen der Anlage.

Unsere Flugvolieren teilen sich Papageien, Amazonen, Kakadus und Sittiche. Darunter befinden sich Vögel, die jahrelang einzeln gehalten wurden.

Was passiert mit meinem Vogel?

Wer seinen Vogel in der Auffangstation für Papageien und Sittiche abgibt, kann entscheiden, ob sein Tier auf Lebzeiten in der APS bleiben soll oder weitervermittelt wird (siehe Statuten). Arten, die vom Aussterben bedroht sind, so genannte "Liste-1-Vögel", werden im Sinne der Artenerhaltung nach Absprache mit dem wissenschaftlichen Beirat nachgezüchtet.

PLATZHALTER

 

Beiträge Patenschaft

Wer der APS ein oder mehrere Tiere abgibt wird gebeten, pro Vogel eine Patenschaft zu übernehmen. Mit diesem Betrag decken Sie einen Teil der Kosten, die ein Vogel pro Jahr verursacht.

 

Patenschaft für Sittiche:         Fr. 100.— pro Tier und Jahr
Patenschaft für Papageien:    Fr. 200.— pro Tier und Jahr

Mitgliedschaft:                        Fr.   50.— pro Jahr

 

Werden Sie den Vögeln zuliebe Mitglied, Sponsor oder Pate!

Postkonto: 87-226 113-9
Auffangstation für Papageien und Sittiche APS, Frauenfelderstrasse 95, 9548 Matzingen

Bankverbindung: Aargauische Kantonalbank, 5401 Baden
SWIFT-Nr. KBAGCH22
CHF-Konto: CH52 0076 1016 1073 2857 5
EUR-Konto: CH26 0076 1016 1073 3369 9

PLATZHALTER

© Auffangstation für Papageien und Sittiche
Designed by best4web.ch